Willkommen zur Video-Therapiebegleitung

MediService bietet neu eine persönliche Beratung via Video-Telefonie an Home Care Patienten und Patienten mit Spezialmedikamenten an. Patienten können sich in Echtzeit mit einer spezialisierten Pflegefachperson austauschen, die Anwendung eines Medikaments besprechen oder bei Unsicherheiten eine Therapie gleich zusammen Schritt für Schritt durchgehen.

Ihre Pflegefachperson von MediService berät Sie persönlich via Video

Sie sehen Ihren Gesprächspartner via Smartphone, Computer, Laptop oder Tablet live am Bildschirm. In Echtzeit können Sie miteinander kommunizieren, Fragen stellen, die Anwendung eines Medikaments besprechen oder bei Unsicherheiten den Ablauf gleich zusammen Schritt für Schritt durchgehen.

Fallbeispiel

Übers Smartphone direkt zur Pflegefachperson

Auf einmal muss es schnell gehen. Ein 54jähriger Patient, nennen wir ihn Andreas, sitzt zu Hause am Küchentisch und auf seiner Stirn haben sich erste Schweissperlen gebildet. Vor einer Woche hatte eine Pflegefachfrau Andreas geduldig erklärt, wie er zuerst die Pen-Kappe abnehmen, den Patronenhalter abschrauben, die Gewindestange zurückdrehen und erst dann die Patrone in den Halter setzten muss – bis es ≪Klick≫ macht. Doch er hört kein ≪Klick≫. Andreas dreht nochmals an der Gewindestange. Es klickt immer noch nicht.

Andreas würde am liebsten seine Medikamenteninjektion nochmals Schritt für Schritt mit einer Fachperson durchgehen. Aber wegen einer regelmässigen Medikation notfallmässig zum Arzt oder Apotheker gehen? Andreas greift in die Hosentasche und holt sein Smartphone heraus. Er klickt auf einen Link, den er per Mail von seiner betreuenden Pflegefachperson erhalten hat und startet einen Videoanruf. Auf seinem Bildschirm erscheint die Pflegefachfrau, die ihn letzte Woche besucht hat. Es ist eine Pflegefachfrau von MediService. Sie hält den gleichen Pen wie Andreas in der Hand und fragt: ≪Macht es wieder nicht Klick?≫ Andreas nickt. ≪Wir beginnen von vorne und machen es Schritt für Schritt≫, sagt die Pflegefachfrau und hält den Pen nah an die Kamera und führt die Patrone mit dem Gewinde im Voraus in den unteren Teil des Pens. ≪Ist das Gewinde bis zum Anschlag drin? Zeigen Sie mir bitte mal das untere Ende≫, sagt sie. Andreas hält den Pen in die Kamera, die Pflegefachfrau nickt. Nun steckt Andreas den restlichen Teil des Pens zusammen und dann klickt es endlich. ≪Jetzt können Sie die Nadel auf das Gewinde schrauben≫, erklärt die Pflegefachfrau. Sie schaut zu wie Andreas die Schutzkappe vor der Injektion abzieht, kontrolliert, ob er die Dosierung richtig einstellt und erklärt ihm auch, wie er allenfalls eine falsche Einstellung wieder rückgängig machen könnte. Jetzt ist der Pen für die Injektion vorbereitet. Die weiteren Schritte sind für Andreas nicht mehr schwer. Er macht am Bauch eine Hautfalte und injiziert sich die Dosis. Bevor er die Nadel herauszieht, zählt er gemeinsam mit der Pflegefachfrau bis zehn, damit das Medikament vollständig injiziert ist und sich unter der Haut verteilen kann. ≪Bevor Sie auflegen, gehen Sie bitte mit ihrem iPhone noch zum Kühlschrank und zeigen Sie mir, wie und wo sie die Ampullen lagern≫, sagt sie. Andreas tauscht sich mit der Pflegefachfrau nochmals über die Anwendung aus. Sie will sich vergewissern, ob Andreas auch wirklich alles verstanden hat. Das nächste Mal will er den Pen alleine vorbereiten und die Injektion ohne Hilfe durchführen. Doch falls er unsicher ist oder Hilfe benötigt, kann Andreas gerne wieder die Video-Therapiebegleitung in Anspruch nehmen.

               

Infos zur Video-Therapiebegleitung

  • Die Verbindung ist aus Datenschutzgründen anonym, verschlüsselt und es werden keine Daten aufgezeichnet oder gespeichert
  • Die Beratung via Video-Telefonie ist kostenlos
  • Für jede weitere Sitzung per Video benötigen Sie einen neuen Termin

 

Kontakt bei Fragen zur Video-Therapiebegleitung

Medical Support Home Care
Telefon 032 686 28 28
homecare@mediservice.ch